23.05.2011 | Was ist eine Kiwi?

Mit dem Ausbau von gebundenen Ganztagsgrundschulen (GTGS), der Einrichtung von freiwilligen Ganztagsschulen (FGTS) und der Erweiterung des Angebotes von beitragsfreiem Mittagessen an Saarbrücker Ganztagsschulen ist die Stadt Saarbrücken auf dem richtigen Weg, das deutsche Schulsystem zu verbessern. Diese Qualitätssteigerung dient nicht nur dazu, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, sondern kann auch mehr Bildungsgerechtigkeit für die SchülerInnen schaffen.
Ein weiterer Baustein, den Schulalltag zu erweitern, bietet das Schulobstprogramm, an dem sich das Saarland von Anfang, seit 2009 beteiligt. Die kostenlose Verteilung von frischem Obst und Gemüse im Rahmen eines Programms der EU wird über das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr organisiert. Viele Kinder lernen in Gesellschaft Gleichaltriger zum ersten Mall den Geschmack von manchen Obst- und Gemüsesorten kennen. Rohkost ist für viele ein fremder Begriff nicht jedes Gemüse wird als solches erkannt. Mit der Zubereitung der Esswaren wird vielen zum ersten Mal deutlich, dass es nicht nur Tiefkühlkost gibt bzw. dass Essen nicht aus der Dose kommt.
Die Essgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen dauerhaft zu verändern und das Ernährungsverhalten nachhaltig positiv zu prägen, ist das Ziel. Natürlich sind dazu pädagogische Begleitmaßnahmen unterstützend notwendig, was durch das Bildungsministerium zu gewährleisten ist.
Eine Extra-Portion Obst und Gemüse, wie Kinder sie über diese Schulprogramm erhalten, ist ein prima Fit-Macher. Können Eltern und Kinder auf diese unterschiedlichen, schulischen Angebote zurückgreifen, werden gesundheitsförderliche Aspekte in Zukunft im Stundenplan ein fester Bestandteil sein.

Karin Burkart

Verwandte Artikel