03.10.2019 | Verkehrsausschuss: Erste Fahrradstraßen sollen kommen

Die neue Koalition hat im Verkehrsausschuss gleich zwei Fahrradstraßen auf den Weg gebracht. Am zweiten Tag der Amtszeit des neuen Oberbürgermeisters Uwe Conradt, tagte der neu eingerichtete Verkehrsausschuss zum ersten Mal und diskutierte über mehrere Fahrradstraßen. Zu Beginn der Diskussion wies Professor Heiko Lukas darauf hin, dass die Einrichtung von Fahrradstraßen nicht in die Zuständigkeit des Rates fällt. Es sei Sache des Ordnungsamtes und damit des Oberbürgermeisters. Dieser hat mit den beiden Anträgen zur Einrichtung einer Fahrradstraße in der Hohenzollernstraße und in der Beethovenstraße nun einen klaren Handlungsauftrag vom Verkehrsausschuss bekommen.


„Wie schon im Koalitionsvertrag angekündigt, wollen wir endlich Fahrradstraßen in Saarbrücken einrichten, um den Alltagsradverkehr attraktiver zu machen. Mit der Hohenzollernstraße und der Beethovenstraße werden wir den Anfang machen. Da uns der Antrag der SPD nicht weit genug ging, haben wir für die beiden Straßen nicht nur die Ausweisung als Fahrradstraße mit dem Zusatz „für den KFZ Verkehr freigegeben“ auf den Weg gebracht, sondern gleich mit einem Prüfauftrag verbunden, die Straße nur für den Anliegerverkehr zu öffnen. Gerade der Abschnitt der Hohenzollernstraße zwischen Keppler- und Roonstraße wird als Schleichweg bzw. Abkürzung zur Westspange genutzt. Dies soll mit der Regelung „Anlieger frei“ unterbunden werden.“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen Torsten Reif die beiden Beschlüsse. „Wir freuen uns, dass wir Uwe Conradt im Rahmen der Koalitionsverhandlungen davon überzeugen konnten, das Instrument der Fahrradstraßen in Saarbrücken zu nutzen. Wir möchten nicht nachkarten, aber an der Stelle muss schon noch einmal erwähnt werden, dass seine SPD-Vorgängerin dies nicht gemacht hat.“

Verwandte Artikel