16.05.2019 | Neue Ladestationen für E-Bikes in Saarbrücken – Wichtiger Schritt zur Attraktivitätssteigerung des Radverkehrs

Saarbrücken, 16.05.2019. Die Grünen im Stadtrat begrüßen das Vorhaben, im Stadtgebiet weitere Ladestationen für Nutzer*innen von E-Bikes einzurichten. Noch in diesem Jahr soll es an vier neuen Standorten Lademöglichkeiten geben.

“Bei unserem Bestreben, den Radverkehr zu stärken, müssen wir uns einerseits auf den konsequenten Ausbau des Streckennetzes, andererseits aber genauso auf die übrige Infrastruktur, unter anderem gesicherte Abstellanlagen und Lademöglichkeiten, fokussieren. Bei den Bürger*innen erfreuen sich insbesondere E-Bikes (Pedelecs) immer größerer Beliebtheit. Der Absatz in Deutschland ist in den vergangenen zehn Jahren  kontinuierlich gestiegen und hat 2018 mit 980.000 verkauften Rädern (Quelle: Statistisches Bundesamt) einen Rekordwert erreicht. Diesem Umstand müssen wir mit einem Ausbau des Ladestationen-Netzes Rechnung tragen. Wir begrüßen, dass die Verwaltung Möglichkeiten hierzu prüft und nun in diesem Jahr zunächst an vier Standorten Lademöglichkeiten anbieten möchte. Es handelt sich um erweiterte Abstellanlagen, bei denen zu den Bügeln zusätzlich Ladeboxen aufgestellt werden. Das sind Schließfächer mit Schukosteckdose, die Platz etwa für Akku, Helm, Regenkleidung und eine Tasche bieten”, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Stadtrat, Torsten Reif.

Die Ladestationen sollen in der Lampertstraße, Ecke Sulzbachstraße, in der Rotenhofstraße/Futterstraße, am Rabbiner-Rülf-Platz sowie in der Trierer Straße/ Faktoreistraße vor dem Haupteingang der Europagalerie entstehen. Pro Stunde soll eine Nutzungsgebühr von 50 Cent anfallen. “Laut aktuellen Planungen könnten 2020 vier weitere Standorte in der Innenstadt sowie Stationen am Zoo sowie am Deutsch-Französischen Garten hinzukommen. Wir sind zuversichtlich, mit diesen zukunftssicheren Maßnahmen die Attraktivität des Radverkehrs weiter zu steigern und setzen uns dafür ein, dass der Ausbau solcher Ladestationen mit den entsprechenden Haushaltsmitteln konsequent vorangetrieben wird”, so Reif abschließend.

Verwandte Artikel