15.04.2019 | Einführung des “Quattro Cup”-Pfandsystems: Stadt setzt Grünen-Initiative um

Saarbrücken, 15.04.2019. Die Stadtratsfraktion begrüßt, dass die Landeshauptstadt die Forderung der Grünen endlich aufgegriffen hat und Partner des Mehrwegbecher-Pfandsystems “Quattro Cup” geworden ist. Die Fraktion hat sich im Stadtrat vielfach für die Einführung eines solchen Systems stark gemacht, um der Verschmutzung in der Innenstadt entgegenzuwirken und die Müllbelastung zu senken.

“Wie die Deutsche Umwelthilfe berechnet hat, werden in Deutschland stündlich rund 320.000 Einwegbecher verbraucht, für deren Herstellung Plastik genutzt wird oder aber natürliche Ressourcen wie etwa Holz ausgebeutet werden. Einwegplastik, das in die Tonne wandert, trägt zur größten Müllproblematik weltweit bei. Daher haben wir uns dafür ausgesprochen, dass die Stadt Saarbrücken sich am Vorbild anderer Städte orientiert und ein Pfandsystem für wiederverwertbare Becher einführt. Wir begrüßen, dass die Stadt dieser Initiative gefolgt ist und ab Mai den Mehrwegbecher “Quattro Cup” anbieten wird”, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, José Ignacio Rodriguez Maicas.

Der Becher wird laut Angaben der Stadt für einen Euro Pfand erhältlich sein und in allen teilnehmenden Cafés und Bistros befüllt sowie vor Ort gereinigt. Rodriguez Maicas abschließend: “Wir rufen alle Betreiber gastronomischer Angebote in der Stadt und die Bürger*innen auf, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Das Pfandsystem bietet eine effektive Möglichkeit, um der  zunehmenden Verschmutzung in der Innenstadt entgegenzuwirken und die Stadtreinigung zu entlasten.”

Verwandte Artikel