26.09.2018 | Zukunft unserer Kinder

Letzte Woche fand der Weltkindertag statt, der alljährlich auf die Bedürfnisse unseres Nachwuchses aufmerksam macht. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, um die Themen soziale Teilhabe und Teilhabe an der Bildung anzusprechen. Beides ist unabdingbar, damit unsere Kinder eine Zukunftsperspektive haben. Dass sie sich zum Beispiel in Vereinen engagieren, ist wichtig, um sich soziale Kompetenzen anzueignen. Daher haben wir im Stadtrat beschlossen, die Unterstützungsleistungen für Vereine mit Jugendarbeit zu erhöhen und wollen diesen Weg fortsetzen. In Zeiten steigender Armutsrisiken ist es auch entscheidend, die Bildungsgerechtigkeit in den Fokus zu rücken. Ein Bestandteil auf dem Weg dorthin ist eine umfassende Ganztagsbetreuung schon im Vorschulbereich. Davon profitieren besonders Kinder aus sozial schwächeren Verhältnissen. Saarbrücken investiert viel in den Kita-Ausbau und will 970 weitere Plätze bis 2021 schaffen. Gleichzeitig müssen wir – besonders nach den jüngsten Vorfällen – sicherstellen, dass unsere Kinder eine gute, gesunde Verpflegung in den Kitas bekommen.Insgesamt soll das Betreuungsangebot nachhaltig quantitativ und qualitativ ausgebaut werden. Unser Ziel ist letztlich eine Beitragsfreiheit in den Kitas. Denn Bildung kann nur gerecht sein, wenn sie kostenfrei ist. Alleine können wir das nicht stemmen – dafür braucht es Fördermittel der Bundesregierung. (Wochenspiegel-Kolumne „Die Stadtratsfraktionen informieren“ | KW 39 | Torsten Reif)

Verwandte Artikel