06.08.2018 | Meißenwies-Tunnel: Bessere Nahversorgung und kürzere Wege am Rotenbühl

Saarbrücken, 06.08.2018. Die Grünen im Stadtrat fordern, eine Bahnunterführung im Bereich ‚Meißenwies‘ zu schaffen, um die Max-Braun-Straße mit der Preußen-Straße zu verbinden. Dadurch würden die Fußwege zu den Nahversorgern vor Ort verkürzt und es würde ein sicherer Schulweg für die Schüler*innen u.a. der Grundschule Saarbrücken-Ost eingerichtet.

“Der Rotenbühl wird für den Fuß- und Radverkehr bislang durch die Bahnlinie von der Innenstadt quasi abgetrennt. Mit der Errichtung eines Tunnels unter der Bahnstrecke im Bereich Meißenwies wäre dieses Problem behoben. Das hätte auch den Vorteil, dass für die Anwohner*innen des Rotenbühls, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind, die Wege zu den örtlichen Nahversorgern deutlich verkürzt würden. Davon profitieren besonders auch Senior*innen, die nicht mehr mit dem Pkw unterwegs sind”, erklärt der baupolitische Sprecher der Grünen im Stadtrat,Torsten Reif

Durch eine Unterführung würde außerdem ein sicherer Schulweg für Kinder und Jugendliche geschaffen, die die Grundschule Saarbrücken-Ost, die Willi-Graf-Schulen oder das Deutsch-Französische Gymnasium beziehungsweise den Kindergarten und die Kinderkrippe Bruchwiese besuchen. Reif: Gerade an dieser Stelle überqueren Kinder vom Rotenbühl kommend oft die Gleise, um ihren morgendlichen Schulweg zu verkürzen. Eine solche Gleisquerung kann lebensgefährlich sein.  Könnten sie den Tunnel passieren, würde ihr Schulweg erheblich sicherer.”

Durch den Bau des Tunnels würde aus Sicht der Grünen auch das Radwegenetz der Landeshauptstadt gestärkt. “Mit dieser Maßnahme bieten wir den Saarbrücker*innen eine weitere Gelegenheit, das Auto zum Beispiel für kleinere Einkäufe stehen zu lassen und stattdessen den Weg mit dem Rad zurückzulegen. Die Maßnahme leistet damit auch einen Beitrag zur Stärkung der umweltfreundlichen Mobilität”, so Reif abschließend.

Verwandte Artikel