01.08.2018 | Gemeinwesenarbeit

Die Gemeinwesenprojekte in Saarbrücken haben sich seit vielen Jahren bewährt. Sie stellen sicher, dass die Bürger*innen schnell und unbürokratisch Hilfe bei den verschiedenen sozialen Problemstellungen finden. Der Stadtteil Dudweiler allerdings musste bislang ohne eine vollwertige Gemeinwesenarbeit auskommen. Dabei ist ein solches Projekt gerade dort von großer Wichtigkeit, zumal in Dudweiler verhältnismäßig viele Bürger*innen leben, die auf Sozialleistungen angewiesen sind. Umso mehr freut es uns, dass die Stadt Saarbrücken nun unserer langjährigen Forderung folgen will und die Einrichtung einer Gemeinwesenarbeit auch in diesem Stadtteil plant. So soll aller Voraussicht nach im kommenden Jahr das Kinder- und Elternbildungszentrum zu einem Gemeinwesenprojekt ausgebaut werden. Damit würde Dudweiler endlich auch eine Sozialberatung erhalten, wie sie in den anderen Gemeinwesenprojekten angeboten wird. Wir sehen darin einen wichtigen Schritt, um die Lebensverhältnisse in Dudweiler an die der Gesamtstadt anzugleichen. Außerdem leistet die Gemeinwesenarbeit einen wichtigen Beitrag zur Integration von geflüchteten Menschen in unsere Gesellschaft und trägt zum sozialen Frieden in der Landeshauptstadt bei. Es sollte daher das Bestreben der Stadt Saarbrücken sein, eine vollwertige Gemeinwesenarbeit mit den jetzigen Trägern langfristig in allen Stadtteilen fortzuführen. (Wochenspiegel-Kolumne „Die Stadtratsfraktionen informieren“ | KW 31 | Torsten Reif)

Verwandte Artikel