21.06.2018 | Ausfälle im Busverkehr: Personalsuche intensivieren

Saarbrücken, 21.06.2018. Die Grünen im Stadtrat fordern angesichts des Mangels an Busfahrer*innen bei der Saarbahn GmbH, die Suche nach geeignetem Personal zu intensivieren, auch, indem die Arbeitsplätze attraktiver gestaltet werden.

“Wenn Busfahrer*innen täglich 12 Stunden und mehr auf dem Stundenzettel verbuchen müssen, da an allen Ecken und Enden Personal fehlt, ist das ein unhaltbarer Zustand. Auch in der Landeshauptstadt kommt es zum Ärgernis der Fahrgäste aufgrund von Personalknappheit im Busverkehr immer wieder zu Ausfällen und Verspätungen. Wir erwarten, dass hier im Sinne der Angestellt*innen der Saarbahn GmbH seitens des Unternehmens gegengesteuert und die Personalsuche intensiviert wird”, fordert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, José Ignacio Rodriguez Maicas.

Um Anreize für Bewerber*innen zu schaffen, fordern die Grünen eine Attraktivitätssteigerung der Arbeitsplätze, zum Beispiel, was  angemessene Lenk- und Pausenzeiten angeht. Rodriguez Maicas weiter: “Hier muss sich dringend etwas tun. Denn wenn vorhandenes Personal den Personalmangel durch längere Arbeitszeiten auffangen muss, führt dies unweigerlich zu einer Überlastung und letztlich auch zu höheren Krankenständen. Es steht also nichts weniger als die Gesundheit der Angestellt*innen auf dem Spiel.”  

Die Grünen weisen abschließend darauf hin, dass die Situation bei der Saarbahn GmbH auch hausgemachte Gründe hat. “Die unnötige Diskussion in jüngerer Vergangenheit über das Thema eigenwirtschaftlicher Antrag versus Direktvergabe mit allen Konsequenzen, die ein solcher Antrag für die Angestellten mit sich gebracht hätte, hat zu großer Verunsicherung in der Belegschaft geführt und sicherlich auch abschreckend auf potenzielle Bewerber*innen gewirkt”, so Rodriguez Maicas.

Verwandte Artikel