07.06.2017 | Klimaschutzmanager: Erfolgreiche Arbeit muss fortgesetzt werden

Die grüne Stadtratsfraktion setzt sich für eine Fortsetzung des Projektes “Klimaschutzmanagement” ein. Die Stelle des Klimaschutzmanagers soll deshalb fester Bestandteil im Organigramm der Verwaltung werden.

Die Grünen verweisen dabei auf die Erfolge des Energiemanagements in den letzten Jahren. Sowohl Einsparungen durch die zentrale Energiebeschaffung, das Energiekonzept in Grundschulen und Kitas und die große Akzeptanz des Projektes „KlimaKids“ beweisen nach Ansicht der Bündnisgrünen, dass der Klimamanager eine erfolgreiche Arbeit geleistet hat.

Konsequente Klimaschutzpolitik für Saarbrücken erforderlich

“Klimaschonende Energienutzung wird immer wichtiger und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Der Klimawandel und die Notwendigkeit, sich endlich von fossilen Ressourcen zu befreien, machen eine konsequente Klimapolitik unabdingbar. Die Landeshauptstadt muss hier weiterhin eine Vorbildfunktion einnehmen. Wir brauchen ein systematisches Klimamanagement, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen.”, sagt Claudia Willger, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion

Nach Ansicht der Grünen muss die Verwaltung Klimaziele definieren und die Maßnahmen für deren Erreichung beschreiben. Die Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes bedarf mindestens einer festen Stelle als Ansprechpartner und Koordinator. Die Stelle des Klimaschutzmanagers wurde bisher zu 85 Prozent aus dem Klimaschutzprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert, sodass für die Landeshauptstadt die Kosten im Rahmen blieben.

Klimaschutzmanager bisher sehr erfolgreich

“Herr Schrick hat bisher Maßnahmen in Schulen und Kindergärten untersucht und zusammen mit Lehrer*innen und Erzieher*innen, Schüler*innen und Kita-Kinder für bewussten Umgang mit Energie gesorgt. Langfristig wird sich so der Energie- und Wasserverbrauch in den Einrichtungen reduzieren.
Allein schon diese konsequenten Änderungen im Nutzerverhalten haben für eine erhebliche Reduzierung des Energieverbrauchs gesorgt. Das zeigt, dass ein gutes Klimamanagement zu erheblichen strukturellen Einsparungen führt, sodass sich die Personalausgaben für den Klimaschutzmanager mindestens refinanzieren.”, so Willger weiter.

Schaffung einer neuen Stelle Klimaschutzmanagement

Die Grünen im Stadtrat bedanken sich sehr herzlich bei Herrn Schrick für seine hervorragende Arbeit und setzen sich dafür ein, dass eine neue Stelle “Klimaschutzmanagement” geschaffen wird. Diese Stelle soll die Arbeit von Herrn Schrick fortsetzen, für die Umsetzung der Maßnahmen basierend auf dem integrierten Klimaschutzkonzept des Regionalverbandes Saarbrücken verantwortlich sein und auch auf die städtischen Eigenbetriebe ausgedehnt werden. Die Fraktion geht davon aus, dass dadurch auch in Zukunft weitere Einsparungen und Verbesserungen zu erwarten sind.

Verwandte Artikel