15.02.2017 | Filmhaus: Grüne halten am Konzept fest

Für die Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen im Stadtrat Saarbrücken ist die zum wiederholten Male eröffnete Diskussion um das kommunale Kino Filmhaus “Wahlkampfgetöse” einzelner Ratsmitglieder. Die Grünen drängen darauf, dass das von Kulturdezernent Thomas Brück vorgestellte Gesamtkonzept zeitnah umgesetzt wird, um das kommunale Kino fit für die Zukunft zu machen und finanziell auf eine stabile Basis zu stellen.
„Es gibt nicht viele Städte, die ein so gutes Kinoangebot wie die Landeshauptstadt haben. Das Filmhaus spricht viele unterschiedliche Bevölkerungsgruppen an und macht aus dem Kino einen Ort des gemeinsamen Austauschs. Der Kulturdezernent hat uns ein Konzept vorgelegt, wie das kommunale Kino zukunftsfähig gemacht werden kann. Wer jetzt das Filmhaus bzw. kommunales Kino als Aufgabe der Verwaltung infrage stellt treibt aber die Kultur in die Privatisierung. Das kann nicht Sinn und Zweck sein. „, sagt die kulturpolitische Sprecherin Britta Planz.
Die Grünen sind sicher, dass das vorgestellte Ergebnis das Filmhaus neu beleben und auch wieder stärker in die Kulturszene einbringen wird. Aus Sicht der Grünen Fraktion müssen alle Kinos so erhalten bleiben. Sie haben unterschiedliche Profile und machen sich gegenseitig keine Konkurrenz.
“Die Angebotsvielfalt hat einen hohen Stellenwert für die Kulturszene Saarbrückens. Dort zu sparen und zu kürzen schadet langfristig der Landeshauptstadt und letztlich uns allen. Die Bedürfnisse und Interessen der Menschen haben sich gewandelt, darauf müssen auch kommunale Einrichtungen reagieren, wenn sie nicht in der Bedeutungslosigkeit versinken wollen. Für unsere Fraktion ist es wichtig, dass der angestammte Standort in der Mainzer Straße erhalten bleibt und barrierefrei ausgebaut wird. Darauf haben wir in den letzten Monaten versucht hinzuwirken. Das von Kulturdezernent Brück vorgestellte Konzept für den Erhalt des Saarbrücker Filmhauses hat deshalb unsere Unterstützung.”, erklärt Britta Planz.
Zur Neuausrichtung des Filmhauses muss nach Ansicht der Grünen auch eine Neugestaltung des Umfeldes am Filmhaus selbst gehören. Die Immobilie braucht dringend einige äußerliche Überarbeitungen, in welche man dann auch die Barrierefreiheit miteinbezieht. Die Fraktion der Grünen begrüßt an diesem Punkt die Zusammenarbeit der Stadt und des neuen Vermieters

Verwandte Artikel