26.01.2017 | Ehemaliges Citroen-Gelände: Grüne erfreut über innerstädtische Entwicklung

Die Grüne Stadtratsfraktion sieht das Projekt am ehemaligen Citroen-Gelände als eine positive Entwicklung im Bereich der Innenstadt. Das geplante Innenstadtquartier stellt eine sehr gute Lösung für die zukünftige Nutzung der Fläche.
“Die Nachfrage nach geeignetem Wohnraum in Saarbrücken ist nach wie vor sehr groß. Priorität hat dabei, diesen Wohnraum durch Innenraumverdichtung zu errichten. Deshalb bin ich froh, dass die Investorengruppe zusammen mit den Architekten nun ein Konzept vorgelegt hat, das zum einen hohen Ansprüchen genügt und zum anderen eine hässliche Baulücke schließt. Die geplante Mischnutzung mit dem hohen Anteil von ca 150 Wohneinheiten leistet einen wertvollen städtebaulichen Beitrag zu unserer Stadt. Wir begrüßen besonders, dass die Bauherren neben einer Zusage bezahlbaren Wohnraum zu schaffen auch Teile des vorhandenen Grundstücks entsiegeln, Flächen für tief wurzelnde Bäume schaffen und Wert auf Dachbepflanzung legen.”, sagt Torsten Reif, baupolitischer Sprecher der Fraktion.
Die geplante öffentliche Durchquerung, die den Landwehrplatz und die Großherzog-Friedrich-Straße mit dem Neugäßchen samt Filmhaus und Kulturufer verbindet, schafft zusätzlich eine Verbesserung im Fuß- und Radverkehr. Die Fraktion sieht darin einen Vorteil für diejenigen, die zum Beispiel zu Fuß vom Nauwieser Viertel in die Mainzer Straße wollen.
“Für uns ist es aber auch wichtig, dass die hohe Nachfrage nach “Wohnen in der Stadt” befriedigt wird. Immer mehr Menschen zieht es zurück in die Urbanität und für sie muss bezahlbarer Wohnraum bereitstehen.
Das Projekt “Großherzog-Friedrich-Höfe” bedient eine sehr heterogene Nachfrage. Die vielfältige Auswahl an Wohnungen in verschiedener Größe, ermöglicht es sowohl dem Single als auch einer Familie Wohnraum im Bereich der Innenstadt zu bekommen.”, so Torsten Reif abschließend.

Verwandte Artikel