31.05.2016 | Stadtratsgrüne begrüßen bürgerliches Engagement für Käsbösch

Die Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt den engagierten Einsatz der Anlieger*innen und die Unterstützung der vielen Saarbrücker Bürger*innen für den Erhalt des Naherholungsgebiets Käsbösch. Die Grünen hatten sich bereits im März gegen die Pläne, das Gebiet als Industriefläche zu nutzen, ausgesprochen und freuen sich, dass ihre Kritik ein öffentliches Echo findet.

„Die Fläche Käsbösch ist bereits im Stadtentwicklungskonzept Alt-Saarbrücken-Tallage von 2011 ausdrücklich als Naherholungsgebiet ausgewiesen. Wir möchten nicht, dass eine so wichtige Fläche einfach so geopfert wird. Deshalb freuen wir uns darüber, dass jetzt auch die Bürger*innen ihre Bedenken gegen ein Industriegebiet formulieren. Ohne Einbindung der Öffentlichkeit besteht die Gefahr, dass hier politische Vorentscheidungen getroffen werden, die letztendlich Automatismen in Gang setzen und die Bürger*innen am Ende vor vollendete Tatsachen stellen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Timo Lehberger.

Die Grünen sehen sich darin bestätigt, dass die im Masterplan Gewerbe- und Industrieflächenentwicklung benannten Gebiete nur als Vorschläge zu verstehen sind und nicht stoisch erschlossen werden müssen. Schon bei der Abstimmung über den Masterplan hatte sich die Grüne Fraktion enthalten, da ihr die Ausprägung viel zu industrielastig erschien.

„Flächen für die Naherholung der Saarbrücker*innen sind ein wertvolles Gut. Der Bedarf an Freizeit- und Erholungsflächen in der Landeshauptstadt wird künftig sicher noch wachsen. Daher freuen wir Grüne uns sehr darüber, dass die Bürger*innen sich hinsichtlich des Ob und Wie der Nutzung engagieren und nicht erst gefragt werden wollen, wenn alles ohnehin schon feststeht“, sagt Lehberger abschließend.

Die Grüne Stadtratsfraktion ruft deshalb alle Bürger*innen auf, die Petition für den Erhalt des Gebietes Käsbösch zu unterzeichnen. ( zur Petition: http://bit.ly/20RbWBO )

Verwandte Artikel