12.04.2016 | Internationale Saarmesse – Auf Wiedersehen!

Aktuell läuft die letzte Internationale Saarmesse in der mehr oder weniger bekannten Form und am bekannten Ort. Messen sind und sollten seit dem Mittelalter Räume einer sogenannten „Win-win-Situation“ sein. Hier profitieren Messeanbieter, -besucher, -betreiber und die -stadt von einer zeitlich begrenzten Verkaufsausstellung. Früher wurde für alle Beteiligten auf Messen „Geld gemacht“ – heute oft „Geld verbrannt“. Dies gilt leider auch für die Internationale Saarmesse. Die Zeit hat eine einst erfolgreiche und besucherstarke Veranstaltung überholt. Internationalität und Anbieter-/Kundenbeziehungen finden sich heute für viele im Word-Wide-Web. Die meisten sogenannten Verbrauchermessen, die in der Vergangenheit oft als Gemischtwarenladen mit diversen Verköstigungsmöglichkeiten umgesetzt wurden, sind aktuell nur noch erfolgreich, wenn sie sich spezialisieren oder sich als Fachmesse neu erfinden. Davon profitieren die regionalen Anbieter aus Handel und Handwerk ebenso wie auch die Stadt als Ganzes. Deshalb setzen wir uns als Grüne im Saarbrücker Stadtrat für ein neues Messe- und Kongresskonzept ein. In diesem Sinne: Auf Wiedersehen Internationale Saarmesse der alten Art! Wir Grüne freuen uns auf ein modernes Messekonzept, das erneut eine „Win-win-Situation“ für alle Beteiligten schafft und dem Wirtschaftsstandort Saarbrücken entscheidende Impulse vermittelt. (Wochenspiegel-Kolumne „Die Stadtratsfraktionen informieren“ | 15. KW | Simone Wied)

Verwandte Artikel