kol willkommen in unserem land kl

11.11.2015 | Wie Integration gelingen kann

kol willkommen in unserem land klDas Saarland nimmt etwa die doppelte Anzahl von Flüchtlingen auf, als es nach dem bundesweiten Schlüssel aufnehmen müsste. Gerade Saarbrücken leistet dazu einen ganz wesentlichen Beitrag. Hier gilt unser ganz besonderer Dank den vielen ehrenamtlichen HelferInnen, die dies überhaupt ermöglichen und natürlich auch den professionellen Unterstützern, die sich mit all ihren Kräften einbringen. Zu Recht wird dabei von vielen Seiten darauf hingewiesen, dass in dem Zuzug von Flüchtlingen für uns alle erhebliche Chancen liegen. Die Notwendigkeit einer erfolgreichen Integration gerät derzeit leider immer noch viel zu stark in den Hintergrund: Alle Bundesmittel, die derzeit zugesagt sind, betreffen nur die Maßnahmen während eines Asylverfahrens. Gerade wenn dieses erfolgreich abgeschlossen ist, sind die Städte und Gemeinden gefordert. Wir haben in Saarbrücken über die hervorragende und langjährige Arbeit des Zuwanderungs- und Integrationsbüros und über die Beratungsstelle „Therapie Interkulturell“, die sich besonders für traumatisierte Flüchtlinge engagiert, hohe Kompetenzen für eine gelingende Integration. Diese und weitere Kompetenzen müssen genutzt und ausgebaut werden. Hierfür ist eine Kostenerstattung dringend notwendig. Integration ist nur dann gelungen, wenn die Menschen auch dauerhaft bei uns bleiben möchten und hier die Chance sehen, sich ein neues Leben aufzubauen. (Wochenspiegel-Kolumne „Die Stadtratsfraktionen informieren“ | Autorin: Claudia Willger)

Verwandte Artikel