11.04.2012 | Ist die Erde noch zu retten – sind wir noch zu retten?

Der kalendarische Frühling ist da, und fast alle sehnen sich nach den ersten Sonnenstrahlen.
“Sonnige Aussichten“ konnte auch Dr. Franz Alt im Bürgerhaus in Dudweiler vorstellen. In seinem unter diesem Titel erschienen Buch geht er u. a. auf das Thema „Arbeit und Wohlstand“ für alle ein. Der Untertitel „Wie Klimaschutz zum Gewinn für alle wird“ lässt vielleicht den Verdacht aufkommen, dass es sich hier ausschließlich um finanziellen Gewinn handelt. Es geht um viel mehr: um unser Überleben.
Mit der ehemaligen saarländischen Umweltministerin Simone Peter hatten wir Grüne die richtige Richtung bereits eingeschlagen: erneuerbare Energien, Energie-Effizienz und Energieeinsparung müssen die Wegweiser für die Zukunft sein. Unsere Visionen für das 21. Jahrhundert wie umweltschonendes effizientes Wirtschaften, ökologisches Bauen, Nutzung der Erneuerbaren Energie, Aufbau servicefreundlicher öffentlicher Verkehrssysteme, Wege zu einer ökologischen und Tierschutz gerechten Landwirtschaft, decken sich mit den Thesen von Franz Alt. Denn das ökologische Wirtschaftswunder schafft Arbeitsplätze und sichert Wohlstand für alle – auch im Saarland.
Wenn der jetzige Wirtschaftsminister Rösler von unbegrenztem Wachstum spricht, hat er freilich anderes im Sinn, und auch die Bundesregierung tut sich schwer mit ihrem Bekenntnis zum Atomausstieg. Sie fördert weiter den Export von Atomtechnologie mit Hermeskrediten, gleichzeitig aber kürzt sie die Zuschüsse für Solarenergie.
Jede Weiterentwicklung sollte auf den Prüfstand der Nachhaltigkeit. Maßstab muss sein, die Bedürfnisse der Gegenwart zu befriedigen ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre Bedürfnisse nicht mehr befriedigen können.

Karin Burkart

Verwandte Artikel