25.10.2011 Geringe Wahlbeteiligung als Auftrag

Am vergangenen Sonntag wurde Charlotte Britz im ersten Wahlgang in ihrem Amt bestätigt. Dazu auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch!
Schwierige Aufgaben liegen vor ihr, gerade angesichts der angespannten Finanzsituation und dem dringenden Handlungsbedarf in vielen Bereichen. Saarbrücken braucht zukunftsfähige Strategien, um die ökologischen und sozialen Probleme anzugehen. Ich wünsche ihr viel Erfolg bei der Bewältigung der zentralen Herausforderungen. Hierfür werde auch ich mich nach wie vor einsetzen!
Ein wirklich lebendiger Wahlkampf ist nun zu Ende. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich ganz herzlich zu bedanken: Bei allen, die mich aktiv unterstützt und die mir ihre Stimme gegeben haben. Herzlichen Dank auch für die interessanten Gespräche – speziell an den Ständen im Straßenwahlkampf. Mir war wichtig, die Anliegen, für die ich mich seit über 30 Jahren politisch engagiere, zu vertreten und grünes Profil zu zeigen.
Dies ist gelungen: In vielen Gesprächen wurde deutlich, wie sehr sich die Menschen mit Zukunftsfragen beschäftigen und Wege diskutieren, um demographische Veränderungen zu gestalten, auf die Endlichkeit der Rohstoffe zu reagieren, um Verkehrsprobleme zu lösen, oder Wege zu wirklicher Chancengerechtigkeit zu finden.
Die niedrige Wahlbeteiligung ist kein Indiz dafür, dass zu wenig Interesse an der zukünftigen Stadtentwicklung besteht. Sie ist für mich ein Auftrag an die Politik, BürgerInnen viel mehr an konkreten Projekten zu beteiligen. Dies sehe ich auch als Auftrag an mich persönlich. Auch wenn die nächsten Beiträge wieder von den Fraktionsvorsitzenden kommen, stehe ich gerne weiterhin zur Verfügung.

Claudia Willger

Verwandte Artikel