25.01.2008 | 7 verlorene Jahre

Grüne: Baudezernent hat Personalentwicklung versäumt

Als „sieben verlorene Jahre für die Stadtentwicklung“ haben die Grünen im Saarbrücker Stadtrat die Amtszeit des scheidenden Baudezernenten Dieter Ehrmanntraut (CDU) bezeichnet. Dies zeigten die ins Stocken geratenen Großprojekte in der Landeshauptstadt. Sie seien der Beweis dafür, dass es an einer effektiven Projektsteuerung fehle. Ganz offensichtlich müsse auch mehr Personal für die herausragenden Projekte der Stadt eingesetzt werden.

Guido Vogel, baupolitischer Sprecher, erklärt dazu: „Der scheidende Baudezernent muss sich die Frage stellen, warum er die letzten sieben Jahre nicht genutzt hat, um die Strukturen und das Personal auf die großen baulichen Herausforderungen in Saarbrücken vorzubereiten.“

Die Grünen fordern, das Stadtplanungsamt nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ besser aufzustellen. „Ein mehr an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedeutet nicht automatisch bessere Arbeit. D.h. auch das bereits vorhandene Personal muss weitergebildet und qualifiziert werden. Die gilt zum Beispiel im Bereich des computerunterstützten Zeichenprogramms CAD“, so Vogel.

Es liege nun an der neuen Baudezernentin diese Defizite aufzuarbeiten, um künftig eine effektive Projektsteuerung zu gewährleisten. Gefordert seien in diesem Zusammenhang aber auch alle Stadtratsfraktionen, insbesondere die schwarz-gelbe Ratsmehrheit. Vogel dazu: „Wir freuen uns, dass zumindest die FDP nun anscheinend endlich erkannt hat, dass das Stadtplanungsamt mehr Personal braucht wie ihre öffentlichen Äußerungen vermuten lassen. Wenn dies wirklich so ist, muss sie alles tun, um ihren Koalitionspartner CDU davon zu überzeugen.“

Verwandte Artikel