20.03.2014 | Beschämend für den Stadtrat

Stadtratsgrüne kritisieren die Entscheidung zur Bürgermedaille

Für den Stadtrat ist die Verweigerung der Bürgermedaille für die Schauspielerin Alice Hoffmann beschämend und blamabel, kritisiert die Stadtverordnete von Bündnis 90/Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat und gleichzeitig Vorsitzende im Förderverein für das Kinder- und Jugendhilfezentrum Saarbrücken, Claudia Willger:

„Als einzige von sieben Kandidatinnen hat Alice Hoffmann in der letzten Sitzung des Stadtrates nicht die erforderliche Zwei-Drittel Mehrheit zur Verleihung der Bürgermedaille bekommen. Dies ist unfassbar, beschämend und mit nichts zu begründen.
Gerade Alice Hoffmann hat sich immer wieder in unserer Stadt und darüber hinaus neben ihrem besonderen und herausragenden Engagement für die Saarbrücker Kulturszene gerade auch für benachteiligte Menschen eingesetzt. In zahlreichen Auftritten hat sie auf deren bedrückende Lebenssituation aufmerksam gemacht. Egal ob für die Flüchtlinge im Lager Lebach, für von Gewalt oder Armut betroffene Menschen und insbesondere für Kinder hat sie sich auf eine Art engagiert, die wirklich unter die Haut geht und betroffen macht. Zudem ist sie Gründungsmitglied im Förderverein für das Kinder- und Jugendhilfezentrum und engagiert sich somit besonders für Kinder und Jugendliche in unserer Stadt. Hier leben Kinder, die dringend eine Lobby brauchen.
Für dieses Engagement hat Alice Hoffmann meine ganz persönliche Wertschätzung und sie hätte sie auch von allen aus dem Stadtrat verdient.
Wir jedenfalls gratulieren Alice Hoffmann, und zwar für ihren Humor und ihre Gelassenheit, mit der sie diesen peinlichen Auftritt des Stadtrates kommentiert. Leider entwertet der Stadtrat mit einem solchen Zeichen die Bürgermedaille an sich und das besondere Engagement von BürgerInnen. Daran haben einige Stadtverordnete wohl nicht gedacht.“

Verwandte Artikel