19.10.2011 | Rassismus? – Ohne Saarbrücken!

Grünen-Stadtratsfraktion veranstaltet Hearing zum alltäglichen Rassismus

Vor zwanzig Jahren wurde der Ghanaer Samuel Yeboah in Saarlouis durch einen rassistischen Brandanschlag ermordet. Und auch heute sehen sich Menschen aus anderen Teilen der Welt in Deutschland immer wieder rassistischen Übergriffen ausgesetzt. Grund genug für die Grünen-Stadtratsfraktion in Kooperation mit dem Landesverband Bündnis 90/Die Grünen sich mit fremdenfeindlichen Einstellungen und dem alltäglichen Rassismus in unserem Land eingehend zu beschäftigen.

Die Publizistin Noah Sow wird aus ihrem Buch „Deutschland Schwarz Weiß – Der alltäglich Rassismus“ lesen und rassistisches Verhalten im deutschen Alltag aufdecken. Das bereits 2008 erschienene Buch wurde durchweg lobend besprochen: Vom Stern als „ein kluges, ein wichtiges Buch“ bezeichnet, urteilt die Zeitschrift „Emotion“: „Humorvoll lässt uns Sow eigenen Vorstellungen begegnen, die wir bisher nie hinterfragt haben, und gibt Anregungen, wie wir eingefahrene Denkmuster aufbrechen können. Ein aufrüttelndes Buch“.

Anschließend werden die Leiterin des Zuwanderungs- und Integrationsbüros der LHS, Veronika Kabis und der Vorsitzende des Integrationsbeirates der LHS, Mohamed Maiga mit den BesucherInnen des Hearings über die Thematik diskutieren. Die Stadtverordnete und Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl Claudia Willger wird begrüßen und die gesamte Veranstaltung moderieren.

Das grüne Hearing findet statt am Freitag, den 21. Oktober im Filmhaus/Galerie, Mainzer Straße 8 in Saarbücken. Beginn ist um 18.00 Uhr.
Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen!

Verwandte Artikel