16.12.2011 | Bahnhaltepunkt Burbach Mitte kann so nicht bleiben

Grünen-Stadtratsfraktion drängt weiterhin auf Verbesserung der Erreichbarkeit und fordert einen Projektantrag

Zum derzeitigen Stadt der Planung und Umsetzung des DB Haltepunktes Burbach Mitte erklärt der Bau- und Verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Saarbrücker Stadtrat, Guido Vogel-Latz:

„Kritik an der mangelnden Erreichbarkeit des neuen Bahnhaltepunktes Burbach Mitte hagelte es in der Vergangenheit von allen Seiten. In einer engagierten Diskussion am „Runden Tisch in Burbach“ im April dieses Jahres haben sich die TeilnehmerInnen, darunter viele Burbacher BürgerInnen, mit der Frage einer Unterführung und der Zugänglichkeit der Bahnsteige für Menschen mit Behinderungen beschäftigt und eindeutig gefordert, dass ein behindertengerechter Zugang mit einem direktem Zugang zum Burbacher Markt, auch über eine Unterführung gewünscht wird. Diesen Wunsch der BürgerInnen können wir nur unterstützen, denn wir hatten schon frühzeitig auf diesen „Schildbürgerstreich“ hingewiesen: ein neuer DB Haltepunkt, der fußläufig für alle NutzerInnen schlecht zu erreichen ist, wird für Behinderte und ältere Menschen damit nahezu unerreichbar.

Um endlich zu einer guten Lösung für Burbach zu kommen, hatte auf unsere Initiative hin der Stadtrat im Mai beschlossen, dass sich die Verantwortlichen für diese Baumaßnahme – Stadt, Land und Deutsche Bahn – zusammensetzen, um gemeinsam sowohl einen Zeitplan für Nachbesserungen als auch eine gemeinsame Finanzierungsvereinbarung zu erstellen. Dabei zeigte sich, dass schon mit geringem Mitteleinsatz spürbare Verbesserungen hätten erzielt werden können. Die durch die instabilen Untergrundbedingungen des steilen Hangs auf der Südseite hin zum Burbacher Markt erforderlichen zusätzlichen Hangsicherungsmaßnahmen hätten mit geringen Kostensteigerungen sowohl eine Verbesserung der Zugwegung als auch eine behindertengerechte Rampe wenigstens auf der Seite des Bahnsteiges nach Saarbrücken einbinden können. Dies wurde von der Deutschen Bahn leider nicht umgesetzt.

Da die Baumaßnahme bis zum Juni 2012 fertig gestellt werden soll, ist jetzt mehr denn je dringendes Handeln angesagt. Deshalb fordern wir die Stadt auf, einen entsprechenden Projektantrag an das Land zu stellen. Denn nur durch die Einbindung von Landesmitteln wird eine behindertengerechte und fußläufige Erreichbarkeit des Bahnhaltepunktes Burbach Mitte zu bekommen sein.
Gibt es keine Verbesserung der Zuwege zum Haltepunkt, wird diese Fehlplanung blamabel für alle Akteure sein“.

Verwandte Artikel