14.01.2014 | NPD Veranstaltung erfolgreich verhindert

Wie heute den Medien zu entnehmen war, hat die NPD ihren Delegiertenparteitag am Samstag in Saarbrücken abgesagt. Das haben wir mit Freude und Erleichterung zur Kenntnis genommen, teilte die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat, Karin Burkart mit:

„Dank des umsichtigen Handelns des städtischen Rechtsdezernenten Thomas Brück konnte der NPD Fehler beim Vertragsabschluss zur Anmietung der städtischen Festhalle in Saarbrücken-Schafbrücke nachgewiesen werden und die Stadt hat daraufhin den Mietvertrag für die Zurverfügungstellung der Festhalle gekündigt. Wir sind sehr froh, dass die NPD jetzt offensichtlich davon abgerückt ist, ihre Veranstaltung in Saarbrücken durchführen zu wollen. Leider trifft damit eine andere Stadt – wahrscheinlich Kirchheim in Thüringen – das schwere Los, sich als Veranstaltungsort für den Parteitag der Rechtsextremen hergeben zu müssen.
Wir wünschen uns, dass in Thüringen die gleiche Mobilisierung gegen diese Veranstaltung stattfindet wie hier im Saarland. Denn hier gibt es ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Kirchen, Parteien und vielen anderen Verbänden, das einen entsprechenden Protest auf die Beine stellen kann.“

Verwandte Artikel