03.09.2009 | Kinderbetreuungsmöglichkeiten

Familie Müller zieht von Bremen nach Saarbrücken und sucht für ihre beiden Kinder eine Ganztagesbetreuung im Kindergarten und in der Grundschule. Wenn sie sich auf der Homepage der Landeshauptstadt informieren will, braucht sie nach Meinung der grünen Stadtratsfraktion Zeit und Geduld und trifft vor allen Dingen auf unvollständige, unübersichtliche und teilweise veraltete Informationen. Wenig Aussagen darüber, was das Ganze kostet, wie viele Betreuungsplätze zur Verfügung stehen und vor allen Dingen, ob es überhaupt noch offene Plätze gibt.
„Das ist ärgerlich und kein gutes Aushängeschild für die Stadt und muss dringend verbessert werden. Man muss auf einen Blick sehen, in welchen Einrichtungen in Kindergärten, Kindertagesstätten oder Ganztagsschulen noch Plätze frei sind und wie hoch der Elternbeitrag ist“, fordert die schulpolitische Sprecherin Karin Burkart. Deshalb werden die Grünen dieses Thema auch im nächsten Fachausschuss behandeln.

Verwandte Artikel