30.01.2007 | Grüne wollen Aufklärung über industrielle Altlasten in Saarbrücken

Nächster Umweltausschuss soll sich mit giftigen Schadstoffen beschäftigen

Die Grünen wollen Aufklärung über die industriellen Altlasten in Saarbrücken. Dies geht aus einem Antrag für den nächsten Umweltausschuss am 6. März hervor. Die Grünen wollen u.a. von der Verwaltung wissen, ob die Stadt vom Umweltministerium nähere Angaben zu den verseuchten Flächen bekommen hat.

Wie der Presse zu entnehmen sei, befänden sich von den 11 betroffenen ehemaligen saarländischen Industriegeländen drei in Saarbrücken. Der umweltpolitische Sprecher Guido Vogel erklärt dazu: „Betroffen sind offensichtlich die Kokerei der Halberger Hütte in Brebach, das ehemalige Gaswerk Malstatt-Burbach und die ehemalige Teerfabrik Sarg auf dem Rastphul. Wir möchten wissen, wie stark diese Gelände belastet sind und was unternommen wird, um die Bevölkerung vor den giftigen Schadstoffen zu schützen.

Verwandte Artikel