29.08.2007 | Solar Oil Barrel Sculpture

Grüne begrüßen Friedensprojekt des New Yorker Künstlers Fred George

Die Grünen begrüßen das Vorhaben des New Yorker Künstlers Fred George, der am Eurobahnhof eine 15 Meter hohe „Solar Oil Barrel Peace Sculpture“ errichten möchte. Die Fraktionsvorsitzende Claudia Willger-Lambert erklärt dazu: „Wir haben Fred George in seinem Atelier im Kulturbahnhof besucht und mit ihm über sein Projekt geredet. Er hat uns von seiner Idee überzeugt.“

Bei dem Kunstprojekt des Saarbrücker Neubürgers handele es sich um ein großes Friedenszeichen, gebaut aus 96 mit Solarzellen bestückten Ölfässern. Die Skulptur thematisiere die Abhängigkeit der modernen Industriestaaten vom Öl und die dadurch stattfindenden Kriege.
Um diese Kriege zu verhindern, müsse man stärker auf alternative Energien setzen, so die Aussage des Künstlers.

Willger-Lambert dazu: „Die Skulptur soll wie Fred George sagt, die Menschen anregen, über die Bedeutung des Energiesparens nachzudenken und über die Richtung, in die sich die Welt in naher Zukunft bewegen soll. Die umwelterhaltende und friedensstiftende Aussage der Skulptur ist eine gute Werbung für Saarbrücken und die gesamte Region. Deshalb ist es wichtig, dass bald eine öffentliche Debatte über dieses Kunstprojekt geführt wird.“

Als Standort habe der Künstler zwei Alternativen genannt: entweder den Bahnhofsvorplatz oder die Nordseite des Bahnhofsviertels. Willger-Lambert dazu: „Wir finden, dass die Skulptur an der Nordseite gut aufgehoben wäre. Sie könnte dann einen markanten Eingang zum Eurobahnhofviertel mit seinen Kunstgalerien bieten. Für die Saarbrücker BürgerInnen und die Reisenden wäre die Skulptur nur einen kleinen Fußmarsch entfernt.“

Verwandte Artikel