01.09.2007 | Endlich Kultur in der Feuerwache?

Grüne sehen ihre Forderungen durch den Vorschlag des Kulturdezernenten bestätigt

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat loben den neuen Kulturdezernenten Erik Schrader (FDP), der mit seinem Vorschlag einer kulturellen Nutzung der Feuerwache eine Idee der Grünen aus 2005 aufgegriffen habe. Der Fraktionsvorsitzende Thomas Brück erklärt dazu: „Wir haben 2005 bereits gefordert, dass sich die Verwaltung mit kulturellen Gruppen wie z.B. der ,Stattbadgruppe’ zusammensetzt und ein tragfähiges Konzept für den Anbau der Alten Feuerwache entwickelt statt das Gebäude an den erstbesten Investor zu verschleudern.“ Damals seien die Grünen die einzigen gewesen, die im Stadtrat den Verkauf des Gebäudes an einen Investor, der dort Büroflächen errichten wollte, abgelehnt hätten.

Brück dazu: „Wir freuen uns, dass der neue Kulturdezernent offensichtlich erkannt hat, dass sich durch den Umbau des Landwehrplatzes die Chance ergibt, neue kreative Nutzungskonzepte zu entwickeln, welche die Potenziale des Platzes voll zur Geltung bringen könnten. Leerstehende Gebäudekomplexe haben wir nämlich genug, kulturelle Spielstätten in der Stadt zu wenige.“

Die Grünen seien nun gespannt, ob Schrader insbesondere die CDU-FDP-Mehrheitskoalition von seiner Idee überzeugen könne. Sie fordern außerdem, dass auch der Gebäudekomplex, der dem Landwehrplatz gegenüberliegt -Citroën-Garage und ehemaliges Berufsinformationszentrum- in die städteplanerischen Überlegungen miteinbezogen werden.

Verwandte Artikel