18.09.2007 | Grüne verstärken sich in der Sozialpolitik

Ingrid Wacht wird neue Sachverständige im Sozialausschuss

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat freuen sich, dass sie die langjährige Geschäftsführerin der Koordination Saarländischer Arbeitsloseninitiativen, Ingrid Wacht, als Sachverständige für den Sozialausschuss gewinnen konnten. Die ausgewiesene Expertin für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik soll vom Stadtrat am 25.09. gewählt werden.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Brück erklärt dazu: „Wir freuen uns über die Verstärkung in der Sozialpolitik, die uns besonders am Herzen liegt. Dabei geht es uns beispielsweise um die Weiterentwicklung Saarbrückens als ,Stadt der Stadtteile’, bei der die Gemeinwesenprojekte eine ganz zentrale Rolle spielen.“

Ingrid Wacht fordert eine soziale Beschäftigungspolitik und setzt sich für Chancengleichheit ein. Beschäftigungsangebote für erwerbslose Menschen möchte sie ausbauen. Wacht dazu: „Die Forderung ,Finanzierung von Arbeit statt Arbeitslosigkeit’ wurde bisher nicht umgesetzt. Ganz im Gegenteil: Langezeitarbeitslosen und älteren ArbeitnehmerInnen, die ihren Arbeitsplatz verlieren, droht die Arbeitslosigkeit bis zur Rente. Die Bundesagentur für Arbeit verfügt zurzeit über ausreichende Überschüsse, die in Beschäftigung und Qualifizierung investiert werden sollten. Ebenso ist nicht einzusehen, dass langjährige BeitragszahlerInnen bereits nach einem Jahr Hartz IV erhalten.“

Im Bereich der Kinderbetreuung setzt Wacht auf die Ganztagsbetreuung, wobei Wahlfreiheit erhalten bleiben müsse. Um die finanziellen Zuschüsse zielgenau zu platzieren, sei die Einführung eines Betreuungsgutscheines oder auch eine Kinderbetreuungskarte hilfreich.

Verwandte Artikel