09.11.2005 | Projekte „Ökologische Schule“ und „Ökologischer Kindergarten“ werden fortgeführt

Grüner Antrag im Umweltausschuss einstimmig verabschiedet

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat freuen sich, dass die Projekte „Ökologische Schule“ und „Ökologischer Kindergarten“ fortgeführt werden. Dafür hatten sie sich mit einem entsprechenden Antrag im gestrigen Umweltausschuss stark gemacht. Die beiden Projekte bestehen bereits seit 1996 und haben das Ziel, insbesondere Kinder in Kindergärten und Grundschulen für ein ökologisch ausgerichtetes Handeln zu sensibilisieren. Für Einsparungen in den Bereichen Heizenergie, Stromverbrauch, Trinkwasser und Müllaufkommen erhalten die Schulen und Kindergärten von der Stadt Prämien als Belohnung. Der umweltpolitische Sprecher Guido Vogel erklärt hierzu: „Wir begrüßen es, dass alle anderen Fraktionen unserem Antrag gefolgt sind. Diese Projekte haben deutlich gezeigt, dass Ökologie und Ökonomie nicht im Widerspruch zueinander stehen, sondern dass durch ökologisch sinnvolles Handeln in den Schulen und Kindergärten der städtische Haushalt deutlich entlastet wird.“ Nach Abzug der Prämie, welche die Schulen und Kindergärten von der Stadt erhalten haben, habe die Stadt dadurch jährlich 22.500 Euro eingespart. Vogel hierzu: „Diese finanziellen Einsparungen haben wohl auch die CDU und die FDP überzeugt, die Projekte weiterlaufen zu lassen. In der Stadtratssitzung vom 7. Juni waren mit den Stimmen der schwarz-gelben Koalition die Ansätze der Haushaltsstellen der Projekte ,Ökologische Schule’ und ,Ökologischer Kindergarten’ noch auf Null gesetzt worden. Offensichtlich haben nun auch die Koalitionäre erkannt, wie man nachhaltig und kreativ sparen kann.“

Verwandte Artikel