07.03.2006 | Grüne gegen Disneyland in Saarbrücken

Denkmalschutz beim Umbau der Bergwerksdirektion berücksichtigen

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat machen sich dafür stark, dass der Denkmalschutz beim Umbau der Bergwerksdirektion berücksichtigt wird. Einen entsprechenden Antrag werden die Grünen in den nächsten Bauausschuss einbringen. Es reiche bei Weitem nicht aus, nur die Fassade der ehemaligen Bergwerksdirektion zu erhalten, wenn das Gebäude zu einem Einkaufszentrum umfunktioniert wird. Der baupolitische Sprecher Guido Vogel erklärt hierzu: „Wir wollen kein solches ‚Disneyland’ in Saarbrücken. Vielmehr muss es darum gehen, den bauhistorischen Wert zu erhalten.“ Und das geht nach Ansicht der Grünen nur, wenn die denkmalgeschützten Teile an Ort und Stelle bleiben, weil sie nur dort ihren vollen Wert hätten. Vogel dazu: „Es macht keinen Sinn, beispielsweise eine Treppe abzubauen und woanders wieder aufzubauen oder die Mosaiken herauszureißen und woanders zu verlegen. Das wäre ungefähr so absurd, wie wenn man die Ludwigskirche abreißen würde, um sie an anderer Stelle wieder aufzubauen.“ Die Verwaltung solle auf den Investor ECE einwirken, damit dieser verantwortungsvoll mit dem Gebäude umgehe. Nur dann könne ein interessantes Ensemble aus Alt und Neu entstehen, das die Innenstadt aufwerte.

Verwandte Artikel