02.11.2006 | Zoo soll auf dem Eschberg bleiben

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat haben sich dafür ausgesprochen, dass der Saarbrücker Zoo auf dem Eschberg bleiben soll. Bei einer Zooführung durch Herrn Pauly vom Verein der Freunde des Saarbrücker Zoos habe sich die Fraktion davon überzeugen können, dass der Zoo gut angenommen werde. Der Sprecher im Werksausschuss ZGS, Hajo Bruns, erklärt dazu: „Nach Abwägung von Chancen und Risiken der verschiedenen Zookonzepte sollte der Zoo am historisch gewachsenen Standort Eschberg verbleiben. Eine Verlagerung ist aufgrund der damit verbundenen finanziellen Risiken und aus Tierschutzgesichtspunkten heraus wenig sinnvoll. Entsprechend sollte baldmöglichst eine Grundsatzentscheidung für den Verbleib am Eschberg erfolgen. Mit einer Entscheidung für den Eschberg ist der Zoo dann wieder in der Lage, perspektivisch zu arbeiten und durch gezielte Akzentuierung die Attraktivität zu steigern. Zum Beispiel könnte der bestehende Afrika-Schwerpunkt ausgebaut werden.“ Falls es zu einer Verkleinerung des Zoos kommen sollte, werden sich die Grünen dafür einsetzen, dass dadurch keine Tiere zu Schaden kommen.

Die Grünen halten weiter an einer gemeinsamen Betriebsführung mit dem Neunkircher Zoo, der einen Asien-Schwerpunkt hat, fest, um die beiden Standorte durch die verschiedenen Schwerpunkte attraktiver zu gestalten und den Kulturetat zu entlasten. Aus dem vorliegenden Zookonzept gehe klar hervor, dass eine solche Kooperation Vorteile bringe. So z.B. durch eine Zusammenlegung von Zooleitung und Verwaltung und durch gemeinsame Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Synergien könnten sich durch gemeinschaftlichen Großeinkauf von Futter und sonstigen Materialien und einen sich gegenseitig ergänzenden Fuhrpark ergeben.

Verwandte Artikel