19.01.2005 | Grüne: Schulen in der Landeshauptstadt müssen erhalten bleiben

Die Grünen im Stadtrat Saarbrücken setzen sich dafür ein, dass alle Grundschulstandorte in der Landeshauptstadt Saarbrücken erhalten bleiben. Die Fraktionsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Claudia Willger-Lambert erklärt hierzu: „Wenn die Grundschulen geschlossen werden, drohen nicht nur negative Auswirkungen auf die Kinder- und Jugendpolitik, sondern auch ein Wegbrechen von Infrastruktur und sozialer und wirtschaftlicher Gemeinschaft.“ Ein erstes Anzeichen für eine solche Entwicklung sei das rückläufige Interesse an dem Neubaugebiet Homburg seit spekuliert wird, dass die dortige Grundschule von den Schließungsplänen der Landesregierung betroffen sein könnte. Dies belege, dass durch die drohenden Grundschulschließungen in den betroffenen Stadtteilen die Lebensqualität und die Attraktivität für junge Familien gefährdet sei. Claudia Willger-Lambert hierzu: „Mittelfristig werden sich Eltern bzw. junge Menschen wegen der geplanten Grundschulschließungen gegen einen Stadtteil entscheiden, was erhebliche Auswirkungen auf Immobilienwerte zur Folge hat und negative Auswirkungen auf Handel und Gewerbe sowie die vor Ort angebotenen Dienstleistungen nach sich zieht. Dessen müssen sich auch Leute, die keine kleineren Kinder haben, bewusst sein.“ Die Grünen wollen deshalb die Verwaltung beauftragen, alle Standortnachteile, die sich für die von der Schließung betroffenen Stadtteile ergeben könnten, aufzulisten und diese im Rahmen der kommunalen Mitwirkungsrechte gegenüber der Landesregierung einzubringen. So laute ein entsprechender Antrag der Grünen für den nächsten Stadtrat.
Um die Grundschulstandorte in der Landeshauptstadt Saarbrücken zu erhalten, schlagen die Grünen vor, die Verwaltungen von Grundschulen, die sich in räumlicher Nähe befinden, zusammenzulegen und schulübergreifend zu personalisieren. Die schulpolitische Sprecherin Karin Burkart dazu: „Wir fordern die Landesregierung auf, diese Alternativen zu prüfen statt Schulen ausschließlich nach dem Kriterium der Einzügigkeit zu schließen.“ Das geplante Volksbegehren der Eltern gegen die Grundschulschließungen begrüßen die Grünen ausdrücklich.

Verwandte Artikel