20.08.2010 – Gemeinsame Strategien notwendig

Das ECE am Bahnhof zieht sicherlich viele KäuferInnen in diesen Innenstadtbereich. Es ist daher Gebot der Stunde den St. Johanner Markt und Umfeld Karstadt in seiner Attraktivität zu betonen. Dazu müssen Handel/Gastronomie und Politik gemeinsame Strategien entwickeln.
Der St. Johanner Markt muss mit seinen besonderen Angeboten gestärkt werden z.B. durch wirkungsvolle, zusätzliche Veranstaltungen. Gleichzeitig ist die Bahnhofsstraße als attraktive Verbindungsstraße zu stärken. Dazu sollte diese viel mehr als Sicht- und Wegachse gestaltet und ihre Aufenthaltsqualität gesteigert werden. Die Neugestaltung der Futterstraße in eine Fußgängerzone ist hier ebenso wie die im Bau befindliche Berliner Promenade hervorzuheben.
Zentrale Bedeutung hat ein integriertes Leerstandsmanagement mit konzeptionellen Überlegungen und dem Organisieren von Zwischennutzungen z. B. durch Künstler oder gemeinnützige Initiativen.

Claudia Willger-Lambert, Fraktionsvorsitzende

Verwandte Artikel