15.07.2019 | Umweltfreundliche Mobilität mit Leihsystemen für E-Bikes und E-Scooter stärken

Saarbrücken, 15.07.2018. Die Grünen im Stadtrat begrüßen die Planungen der Stadt für ein Leihsystem für E-Tretroller und erwarten, dass dieses baldmöglichst eingeführt wird. Gleiches sollte für ein städtisches Fahrrad-Leihsystem gelten. Wünschenswert wäre außerdem eine Leihmöglichkeit für Elektro-Sitzroller. Dies seien wichtige Maßnahmen, um den Bürger*innen den Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel zu erleichtern.

„Pro Tag werden in der Landeshauptstadt 45.000 Pkw-Fahrten unternommen, die zwei Kilometer oder kürzer sind. Viele davon ließen sich vermeiden, wenn die Bürger*innen in der Nutzung von (E-)Fahrrädern, Lastenrädern oder zum Beispiel E-Scootern eine Alternative zur Fahrt mit dem Auto sehen würden. Insofern erachten wir solche Systeme als wichtigen Schritt, um die Pkw-Fahrten zu reduzieren. Wir begrüßen die Gespräche der Stadt mit verschiedenen Anbietern über die Einrichtung eines E-Tretroller-Leihsystems und erwarten bald konkrete Ergebnisse. Auch in die Frage eines städtischen Leihsystems für Fahrräder und Lastenräder muss endlich Bewegung kommen. 

Wir teilen allerdings die Einschätzung des ADFCs, dass die bestehende Infrastruktur in Saarbrücken nicht ausreicht. Deshalb muss parallel dringend in die infrastrukturellen Voraussetzungen investiert werden, was bedeutet: Der Ausbau von Radwegen, Radfahrstreifen und Schutzstreifen sowie die Einrichtung von Fahrradstraßen sollen Priorität haben“, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Stadtrat, Torsten Reif.

Die Grünen erwarten darüber hinaus einen raschen Ausbau von Abstellanlagen für Räder und Scooter. Reif abschließend: „Wir brauchen solche Abstellmöglichkeiten insbesondere an Hauptknotenpunkten des ÖPNV, damit Pendler*innen bequem zwischen den Verkehrsmitteln wechseln können. Die Abstellplätze sollten idealerweise mit Ladestationen und Schließfächern ausgestattet sein. Noch in diesem Jahr will Saarbrücken an vier Standorten entsprechende Ladestationen einführen. Dieser Weg muss konsequent weiter beschritten werden. Auch Planungen für Fahrradparkhäuser an geeigneter Stelle müssen endlich angegangen werden. Unser Ziel als Grüne ist es, in den kommenden fünf Jahren den Anteil des Radverkehrs am Alltagsverkehr von aktuell vier auf 15 Prozent zu steigern.“  

Verwandte Artikel