07.02.2019 | Internationale Schule: Grüne begrüßen geplante Ansiedlung in Dudweiler

Saarbrücken, 07.02.2019. Die Grünen im Stadtrat werten die Pläne für die Einrichtung der Internationalen Schule im Stadtteil Dudweiler positiv insbesondere vor dem Hintergrund der bevorstehenden Helmholtz-Ansiedlung. Damit erhöhe die Stadt ihre Attraktivität für Spitzenforscher*innen und Unternehmen, die sich in Folge der Ansiedlung in Saarbrücken niederlassen werden.

“Die Ansiedlung des Helmholtz-Zentrums bietet für die Landeshauptstadt und das gesamte Saarland eine Riesenchance zur Stärkung der Wirtschaft. Damit die Ansiedlung zur Erfolgsgeschichte werden kann, müssen wir jedoch zeitnah die richtigen infrastrukturellen Voraussetzungen schaffen. Wir brauchen geeignete Standorte für Folgeansiedlungen, ohne dafür neue Freiflächen zu erschließen, genügend Wohnraum für die Mitarbeiter*innen sowie Kitas und Schulen für deren Nachwuchs. Daher begrüßen wir die Pläne, eine Internationale Schule unweit des Uni-Campus, im Stadtteil Dudweiler einzurichten,” erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Grünen im Stadtrat, Karin Burkart.

Laut erster Planungen sind eine sechsgruppige Kindertagesstätte, eine dreizügige Grundschule sowie eine weiterführende Schule geplant. “Entscheidend muss sein, dass wir für die Einrichtung der Internationalen Schule bereits erschlossene Flächen nutzen und keine Bebauungen auf der ‘grünen Wiese’ erfolgen. Dafür eignet sich der Standort Dudweiler ideal. So soll die Grundschule auf dem Gelände der Albert-Schweizer-Grundschule entstehen, die weiterführende auf dem Gelände des früheren Dudweiler Gymnasiums. Wir erwarten, dass nach dieser ersten Ankündigung zügig eine konkrete Zeitplanung für das Vorhaben vorgelegt wird und uns Finanzierungsmöglichkeiten präsentiert werden”, so Burkart abschließend.

Verwandte Artikel