12.09.2018 | Gesundes Kita-Essen

Unsere Kinder früh an das Thema gesunde Ernährung heranzuführen, ist ein wichtiger pädagogischer Auftrag, wenn wir daran denken, dass immer mehr junge Menschen mit Gewichtsproblemen kämpfen. Das muss auch bedeuten, dass in den Kindertageseinrichtungen ein Mittagessen mit frischen Produkten und in guter Qualität angeboten wird. Leider gab es bei manchen Einrichtungen in Saarbrücken in den letzten Monaten Probleme. So sind zwölf Fälle bekannt geworden, in denen Fremdkörper ins Essen gelangt sind. Jedes Mal handelte es sich um Kitas, die vom selben Caterer beliefert wurden. Außerdem beschweren sich viele Eltern über die schlechte Qualität des Essens. Auch hier sehen wir ein großes Problem: Denn die Eltern übergeben ihre Kinder in die Obhut einer städtischen Einrichtung und vertrauen darauf, dass sie gut betreut werden. Dazu gehört auch eine entsprechende Verpflegung. Wir als Stadt müssen diesem Vertrauen gerecht werden. Nach der Vielzahl der Vorfälle durch den beauftragten Caterer sehen wir dieses Vertrauen erheblich erschüttert. Er sollte daher keine Kita mehr beliefern dürfen und wir erwarten, dass die Stadt ihm schnellstens kündigt. Wir brauchen, wie von der Oberbürgermeisterin angekündigt, neue Richtlinien bei der Vergabe des Kita-Essens, die deutlich höhere Qualitätsstandards vorschreiben. Denn wir wollen ein gesundes und frisches Essen für unseren Nachwuchs. (Wochenspiegel-Kolumne „Die Stadtratsfraktionen informieren“ | KW 37 | Torsten Reif)

Verwandte Artikel