glyph flyer kl

20.01.2016 | Grüne im Stadtrat beantragen Glyphosat-Verbot auf städtischen Flächen

Auf Antrag der Grünen Fraktion in Saarbrücken soll der Stadtrat ein Ausbringungsverbot für Glyphosat auf städtischen, landwirtschaftlich genutzten Flächen beschließen.

glyph flyer kl„Bereits seit Jahren warnen Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen weltweit vor dem Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat. Die Landeshauptstadt muss hier mit gutem Beispiel voran gehen und den Einsatz von Glyphosat untersagen.“, erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Simone Wied. Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO kommt zum Ergebnis, dass Glyphosat krebserregend ist. Deshalb sehen die Grünen die Verwaltung in der Pflicht, Maßnahmen der Vorsorge für die Bürger*innen zu treffen.
„Einen entsprechenden Antrag haben wir in die Gremien eingebracht. Dazu sollen neue bzw. zur Verlängerung anstehende Pachtverträge angepasst werden. Bestehende Verträge sollen in Absprache mit den Pächtern möglichst bald geändert werden.“, sagt Wied weiter.
Die Grünen im Stadtrat wünschen sich, dass von dieser Entscheidung ein Signal für ein landesweites Verbot ausgeht. „Umweltminister Jost muss hier tätig werden und den Einsatz auf landeseigenen Flächen verbieten. Andere Städte und Gemeinden sollten auch möglichst bald entsprechende Beschlüsse fassen und Glyphosat von deren landwirtschaftlich genutzten Flächen verbannen. Es gibt ökologisch verträgliche Alternativmethoden, die bereits seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt werden.“, so Wied abschließend.

Verwandte Artikel