15.01.2008 | Grünes Fernrohr für Gemeinwesenarbeit

Grüne verleihen zum 2. Mal ihren Stadtentwicklungspreis

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat haben anlässlich ihres Neujahrsempfangs am Dienstag, 15. Januar, gemeinsam mit dem Kreisverband Saarbrücken-Stadt das „Grüne Fernrohr 2008“, den Preis für integrative Stadtentwicklung verliehen.

Mit dem Preis zeichnen die Grünen Vereine und Organisationen aus, die sich für die Entwicklung Saarbrückens in verschiedenen Bereichen des städtischen Lebens einsetzen.

In diesem Jahr geht der Preis an die Saarbrücker Gemeinwesenarbeit für ihr herausragendes soziales Engagement. „Die seit über 20 Jahren erfolgreich tätige Gemeinwesenarbeit leistet einen hervorragenden Beitrag zum sozialen Frieden in der Stadt. Sie trägt wesentlich zur Fortentwicklung und Stabilisierung von Stadtquartieren bei. Die reichhaltigen Erfahrungen, die dort gemacht werden, können auch für eine zukunftsweisende Stadtentwicklung nützlich sein“, so die Fraktionsvorsitzende Claudia Willger-Lambert in ihrer Laudatio.

Die Gemeinwesenarbeit zeichne sich durch ihre unbürokratische Hilfe für die Bürgerinnen und Bürger aus und halte Stadtteile entgegen vieler Widrigkeiten zusammen. „Sie ist ein unverzichtbarer Bestandteil der sozialen Infrastruktur Saarbrückens, die weit über die Grenzen der Stadt hinaus als vorbildlich bewertet wird“ so Willger-Lambert weiter.

Die Grünen sicherten den Gemeinwesenprojekten erneut ihre Unterstützung zu und forderten die CDU-FDP-Koalition auf, besser mit dem sozialen Kapital der Stadt zu arbeiten statt es durch Sparbeschlüsse zu gefährden.

Verwandte Artikel