08.07.2009 | Tempolimit auf der Stadtautobahn, ein wichtiges Zeichen für Stadtmitte am Fluss

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat fordern Oberbürgermeisterin Britz auf, ihrer Ankündigung, mit dem Land über eine Geschwindigkeitsreduzierung auf der Stadtautobahn zu reden, schnell Taten folgen zu lassen. Die Oberbürgermeisterin hatte am Dienstag im Stadtrat eine Temporeduzierung für die Stadtautobahn in Aussicht gestellt. Guido Vogel, der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, erläutert dazu:“Eine Temporeduzierung auf mindestens Tempo 80 auf der Stadtautobahn ist jetzt die richtige Maßnahme, um mit der Stadtmitte am Fluss anzufangen. Diese Maßnahme kostet so gut wie nichts, ist schnell umsetzbar und bringt eine spürbare Lärmentlastung. Darüber hinaus führt sie zu einer Verbesserung der Sicherheit auf der Stadtautobahn.“ Die Grünen fordern schon seit Jahren diese effektive Maßnahme, waren bisher aber immer an den Mehrheiten im Stadtrat und am Nichthandeln der Verwaltung gescheitert. Vogel dazu vertiefend: „Genauso wichtig wie die Reduzierung der Geschwindigkeit ist aber auch die Kontrolle dieser Maßnahme. In Karlsruhe beispielsweise wird das Tempolimit auf der innerstädtischen Autobahn nur deswegen eingehalten, weil es flächendeckend und konstant kontrolliert wird.“ Die Grünen im Stadtrat sind davon überzeugt, dass sich bei ernsthaftem Verhandlungswillen von Stadt und Land ein schnelles Ergebnis erreichen lässt. Vogel dazu abschließend: „Gerade bei der momentanen Unsicherheit um die baulichen Maßnahmen des Großprojektes setzt das Tempolimit ein deutliches Zeichen für die Umgestaltung der Stadtmitte am Fluss und zeugt von Handlungsstärke der Verantwortlichen.“  

Verwandte Artikel