Grüne im Stadtrat begrüßen Einführung von Tempo 30 in weiteren Saarbrücker Straßen

Ab der kommenden Woche soll in der Paul-Marien-Straße sowie in der Egon-Reinert-Straße durchgängig Tempo 30 gelten. Diese Maßnahmen stellen den Auftakt des Modellversuchs zur flächendeckenden Einführung von Tempo 30 in 14 Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt Saarbrückens dar. Die Grünen im Stadtrat sehen darin eine wichtige Maßnahme zur Reduktion der Lärmbelastung und der Steigerung der Verkehrssicherheit. 

“Es ist unser erklärtes Ziel im Koalitionsvertrag, die umweltfreundlichen Verkehre in Saarbrücken zu stärken, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die klimaschädlichen CO2-Emissionen zu reduzieren. Ein wichtiger Baustein hierfür ist eine Reduzierung des Maximaltempos auf möglichst vielen Straßen in der Landeshauptstadt. Für zwei Drittel des Saarbrücker Straßennetzes gilt bereits heute schon Tempo 30, allerdings noch nicht für die viel befahrenen Hauptstraßen in der Innenstadt. Dabei würde gerade hier eine Reduzierung des Tempos erheblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen. Daher begrüßen wir sehr, dass im Rahmen des Modellversuchs der Landeshauptstadt nun ab der kommenden Woche in den ersten beiden von insgesamt 14 Straßen die Höchstgeschwindigkeit durchgängig auf Tempo 30 begrenzt wird”, erklärt die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, Jeanne Dillschneider.

“Von der Tempo- und der damit einhergehenden Lärmreduzierung profitieren insbesondere die Anwohner:innen der Paul-Marien-Straße, die tagsüber bislang einer Lärmbelastung von mehr als 72 Dezibel ausgesetzt sind. Andererseits werden Gefahrenräume für alle Verkehrsteilnehmer:innen reduziert, wodurch sicherlich auch Hemmschwellen für die Nutzung von Verkehrsmitteln wie dem Fahrrad herabgesetzt werden. Letztlich können wir mit solchen Maßnahmen  die Attraktivität der umweltfreundlichen Verkehre erhöhen, was wiederum zu einem besseren Stadtklima und einer höheren Lebensqualität für die Saarbrücker:innen beiträgt. Daher wünschen wir uns auch, dass möglichst bald weitere Straßen im Stadtgebiet ein durchgängiges Tempo-30-Limit erhalten”, so Dillschneider abschließend. 

Verwandte Artikel