08.11.2017 | Unsere Schulen brauchen eine gute digitale Infrastruktur

Mit Freunden kommunizieren, Bilder austauschen, Musik hören oder einen Film anschauen. Die Digitalisierung verändert den Alltag unserer Kinder.
Via Smartphone oder Tablet wachsen sie in einer digitalen Welt auf. Soziale Netzwerke und digitale Technologien sind für sie normal und allgegenwärtig.
Bereits drei von vier Grundschülern nutzt regelmäßig digitale Medien.Spätestens im Schulkindalter taucht bei vielen Eltern die gleiche Frage auf: Kann ich mein Kind mit gutem Gewissen auf digitale Technologien loslassen? Leider sieht es in den Schulen anders aus. Mehr als die Hälfte der Eltern glaubt, dass ihr Kind in der Schule weniger gut bis überhaupt nicht auf den Einsatz digitaler Medien vorbereitet wird. Nur 38 Prozent sind von der Arbeit der Schulen überzeugt.
Für uns Grüne ist es daher wichtig, dass die Kinder die Medienkompetenz vermittelt bekommen, die künftig für die Teilhabe an der Gesellschaft notwendig sein wird. Kinder müssen frühzeitig lernen, wie neue Medien funktionieren und welche Regeln es zu beachten gibt. Damit unsere Schulen die Schüler fit fürs digitale Zeitalter machen können, brauchen sie entsprechend ausgebildete Lehrer und passende pädagogische Konzepte und auch eine entsprechende Infrastruktur. Wir setzen uns deshalb für entsprechende Investitionen an den Saarbrücker Schulen ein. Denn eins ist sicher: Die Digitalisierung geht nicht mehr weg. (Wochenspiegel-Kolumne „Die Stadtratsfraktionen informieren“ | KW 45 | José Ignacio Rodriguez Maicas)

Verwandte Artikel