12.02.2010 | Grüne fordern ein städtebauliches Konzept zum Bau von Seniorenwohnungen

Wir alle werden älter und müssen eventuell in altersgerechte Wohnungen umziehen. Im großen Stil übernimmt in der Regel ein Investor den Bau von Seniorenwohnanlagen aber der Stadtrat muss entsprechende Bebauungspläne genehmigen.
„Und hier kann und muss die Stadt gestaltend und koordinierend eingreifen. Saarbrücken braucht ein städtebauliches Konzept, das sich sowohl am Bedarf orientiert als auch eine koordinierte räumliche Verteilung im Stadtgebiet berücksichtigt“, sagt der sozialpolitische Sprecher der Grünen im Stadtrat, Klaus Leismann. Es sei einzukalkulieren, dass es vor allem ältere Menschen in die Stadt ziehe und dass auch in Saarbrücken immer mehr ältere Menschen lebten.
In Kooperation mit dem Regionalverband und unter Beteiligung des Seniorenbeirates müsse eine Gesamtstrategie entwickelt werden, damit der Bedarf an Seniorenwohnanlagen realistisch eingeschätzt werden könne.
„Es darf nicht sein, dass der Eindruck entsteht, als würden Seniorenwohnanlagen wie Pilze aus dem Boden schießen“, sagt Leismann abschließend.

Verwandte Artikel