15.02.2007 | Dudo-Platz nicht an Q-Park verpachten

Grüne: Randbezirke sind nicht mit der Innenstadt vergleichbar

Die Grünen im Saarbrücker Stadtrat sprechen sich gegen eine Verpachtung des Dudo-Platzes an die Firma Q-Park aus. Dies hat die Stadtverordnete Karin Burkart bei einem am Dienstag von der Bezirksverwaltung einberufenen Treffen deutlich gemacht.

Die Dudweiler Situation sei nicht mit der Innenstadt vergleichbar. Burkart erklärt dazu: „Die Stadtverwaltung muss auf die Bedürfnisse der einzelnen Stadtteile besser eingehen. Seit Jahren bemüht man sich um Mittel von URBAN II. Es gibt ganz viele Initiativen wie z.B. den Verkehrsverein und die Initiative ,Pro Dorf’, die sich dafür einsetzen, die Dorfmitte von Dudweiler zu beleben. Deshalb halten wir es für kontraproduktiv, wenn die Stadt den Einfluss auf die Parkgebühren auf dem einzigen Parkplatz in Dudweiler, der auch als Platz für Großveranstaltungen dient, aus der Hand gibt.“

Es sei wichtig, die Bedenken der Gewerbetreibenden ernst zu nehmen. Mit der Vermietung an Q-Park würden die Parkgebühren auf dem Dudo-Platz um 150 Prozent steigen, was zu einer negativen Beeinflussung der Parksituation in den umliegenden Straßen führen würde.

„Außerdem stellt sich die Frage, ob eine vertragliche Bindung der Stadt an die Q-Park-Gesellschaft über 50 Jahre, die jeglichen Wettbewerb verhindert, mit dem europäischen Recht vereinbar ist“, so Burkart.

Verwandte Artikel